Samstag, 6. Dezember 2014

Lebkuchenmänner und meine persönliche Nikolausgeschichte

Hallo meine Lieben, heute ist Nikolaustag! 



Ich hoffe, Ihr habt alle fleißig eure allergrößten Stiefel geputzt, vor die Tür gestellt und gefüllt mit tollen und vor allem leckeren Dingen wieder ins Haus geholt.
Als ich selbst noch ein Kind mit Illusionen und Träumen war, hat meine Mutter mit meiner Schwester und mir am Nikolaus-Vorabend unsere Stiefel geputzt. Wir haben den halben Wohnzimmerboden (wohlbemerkt: wir hatten zu Hause immer Teppichbelag) mit Zeitungspapier ausgelegt, haben unsere größten Stiefel aus den untersten Ecken unseres Schuhschranks gekramt und dann geputzt wie die Weltmeister. Dabei haben wir Weihnachtsmusik von Rolf Zuckowski (wie ich seine Musik noch heute liebe...) gehört und viel gelacht. Weil mein Vater erst nach der Putzaktion zu Hause war, haben wir sogar seine Riesenstiefel (im direkten Vergleich zu unseren Schuhen waren seine Stiefel mit Schuhgröße 45 riesig...) mitgeputzt und weil der Nikolaus am Abend schon so beschäftigt war, hat er diese kleine Schummelei nicht gesehen und mein Vater bekam auch seinen Stiefel gefüllt - genauso wie wir! Und ich glaube, dass wir mit der Schuhcreme nie den Teppichboden versaut haben.
Nachdem wir dann unsere Schuhe vor unsere Zimmertür gestellt haben, haben wir die halbe Nacht dahinter gelauert und gehofft, dass wir den Nikolaus dieses Jahr nicht wieder verpassen würden - aber wir haben ihn bis heute nie gesehen! Nachdem wir dann völlig übermüdet aber total aufgeregt und mit großen Augen am Nikolausmorgen aus unserem Zimmer kamen, war die Freude umso größer. Gefüllt waren unsere Stiefel ganz traditionell mit Mandarinen, Äpfel, Nüssen, Lebkuchen, etwas Schokolade und einem kleinen Geschenk.

Mein heutiges Rezept ist angelehnt an die leckeren Lebkuchen in unseren blitzeblankgeputzten Stiefeln und deshalb habe ich mich für Lebkuchenmänner entschieden. Es gibt ja die unterschiedlichsten Lebkuchenrezepte. Ich habe ein Rezept gefunden, auf meinen eigenen Geschmack angepasst und das ist dabei rausgekommen:

Zutaten:

500 g Mehl
1 TL Natron
1 EL Zimt
etwa 4 EL Lebkuchengewürz
1/2 TL Salz
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
150 ml Zuckerrübensirup
50 ml Karamellsirup
2 EL Wasser
1 Eiweiß
1 Prise Salz
200-250 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Mehl, Natron, Zimt, Lebkuchengewürz und Salz vermischen und bei Seite stellen.
  2. Butter und Zucker schaumig rühren, dies kann einige Minuten dauern.
  3. Erst das Ei, dann den Sirup (beide Sorten) und dann das Wasser unterrühren.
  4. Die Mehlmischung nur ganz kurz unterheben.
  5. Teig halbieren und jede Hälfte platt drücken und eingewickelt in Frischhaltefolie für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  6. Backofen auf ca. 150°C Heißluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  7. Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben, Teig darauf ca. 5mm dick ausrollen und Lebkuchenmänner ausstechen, auf's Backblech legen und 10-15 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Ofen, deshalb solltet Ihr das erste Blech im Auge behalten.
  8. Auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
  9. Zum Verzieren das Eiweiß mit dem Salz steifschlagen und soviel Puderzucker einrieseln lassen, bis Ihr die perfekte Konsitenz zum Aufmalen habt.
  10. Das Royal Icing in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben, Gesichter etc. auf die Lebkuchenmänner aufspritzen und trocknen lassen.

 

 

Tipps & Tricks:

  • Werden die Lebkuchenmänner zu hart, dann gebt sie mit einigen Apfelscheiben in eine Keksdose, bevor Ihr sie verziert. Achtet aber darauf, dass diese nicht mit den Lebkuchenmännern in direkten Kontakt kommen, da sie sonst schnell matschig werden. Am besten legt ihr genug Back- oder Butterbrotpapier zwischen die Lebkuchen und Äpfel.
  • Zum Verschenken könnt Ihr die Lebkuchenmänner in kleine Zelltütchen packen und mit schickem Geschenkband verschließen.
  • Ich habe die Lebkuchenmänner mit "Frohes Fest" & den Namen der Beschenkten versehen. Dann kann man sie auch bestens als Tischkärtchen oder Geschenkanhänger verwenden.


Einen schönen Nikolaustag und viel Spaß beim Nachbacken wünsche ich Euch!

Eure Steffi



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen